Burg Rappottenstein – ein Besuch im Kinderdorf

Letzte Woche habe ich einen ganz besonderen Menschen zu einem Gespräch getroffen – Benedikt Abensperg und Traun ist Eigentümer und Geschäftsführer der Forstbetriebe Wolkersdorf und Burg Rapottenstein und betreibt seit acht Jahren das Projekt der Kinderburg, das er gemeinsam mit dem Roten Kreuz Niederösterreich ins Leben gerufen hat. Er bietet mit seiner Burg entweder chronisch kranken oder an Krebs erkrankten Kindern einen Ort der Erholung und Zuflucht. Dort können die Kinder zur Ruhe kommen, haben einen Kuschelzoo, Klettersteige und einen Pferdehof. Psychologisch betreut werden sie vom Roten Kreuz. Ich finde die Kinderburg wirklich großartig und eine ganz ganz tolle Initiative. Die Burg ist wirklich einen Ausflug wert, sie liegt in der Abgeschiedenheit des Waldviertels und ist ein Ort der Ruhe. Oder auch der schönen Musik – weil dort finden auch die Klangburg Konzerte statt, bei denen schon viele nationale und internationale Künstler aufgetreten sind! Es war toll, Benedikt Abensperg und Traun kennen zu lernen, lest mein ganzes Interview bald im Börse Express online!

zur Burg Rappottenstein

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.